© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Gefängnis nach Messerstecherei

Mit einem Messer hatte eine 31-jährige im Oktober vergangenen Jahres auf einen Mann eingestochen. Passiert war das im Ingolstädter Obdachlosenheim am Franziskanerwasser. Jetzt muss die Frau hinter Gitter. Das Landgericht verurteilte sie wegen gefährlicher Körperverletzung zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft. Der Grund für den Messerangriff war offensichtlich üble Nachrede des Angegriffenen. Das wollte sich die 31-jährige wohl nicht gefallen lassen.