Ingolstadt: FW fordern Konzertsaal statt Kammerspiele

Keine Kammerspiele, dafür einen konzerttauglichen Kongresssaal: Das fordern die Freien Wähler in Ingolstadt. Der Tagungssaal im neuen Kongresszentrum soll Platz bieten für über 1.200 Besucher. Es sei kostengünstiger, hier die Technik für Konzerte und Theaterveranstaltungen zu installieren, als ein komplett neues Theater zu bauen, so Fraktionsvorsitzender Hans Stachel. Mit Abschluss des Rohbaus könnten noch Änderungen vorgenommen werden. Die Freien Wähler lehnen Kammerspiele zusätzlich zur Sanierung des Stadttheaters aus Kostengründen ab. Der Bau wird auf knapp 39 Millionen Euro geschätzt.