Ingolstadt: Sieben Verletzte bei Unfällen auf der A9

Einmal kurz eingenickt, schon ist es passiert. Sekundenschlaf am Steuer kann schlimme Folgen haben. Ein Autofahrer ist genau deshalb heute Vormittag auf der A9 in Richtung München von der Fahrbahn abgekommen und frontal in das Heck eines LKWs gerast. Die vier Insassen des Autos – davon zwei Kinder – wurden dabei verletzt. Das Auto erlitt dabei einen Totalschaden. Weil ein Rettungshubschrauber landen musste, war die Fahrbahn zwischenzeitlich voll gesperrt. Im Stau, der sich daraufhin bildete, ereignete sich ein weiterer Unfall. Dabei fuhr ein Lastwagen einem Tiertransport auf. Die beiden Fahrer, sowie ein 33-Jähriger Beifahrer wurden bei dem Aufprall verletzt, den Tieren geht es laut Polizei gut. Der Gesamtschaden der beiden Unfälle beläuft sich auf etwa 85.000 Euro.