©  apops - Fotolia.com

Ingolstadt: Fünf Monate Gefängnis wegen Volksverhetzung

Wenn jemand aus seinen Fehlern nicht lernt, dann muss er mit den Konsequenzen leben. Diese Konsequenzen könnten einen 46-Jährigen jetzt direkt hinter Gittern führen. Der Mann wurde bereits 19 Mal bei der Polizei aktenkundig, meistens wegen Volksverhetzung. So beleidigte er öffentlich auf Facebook Mitbürger und handelte sich so bereits acht Monate auf Bewährung ein. Mit geringem Erfolg, bereits wenig später postete er erneut volksverhetzende Nachrichten über das soziale Netzwerk. Die Richterin am Ingolstädter Amtsgericht verurteilte den 46-Jährigen deshalb zu fünf Monaten Gefängnis ohne Bewährung. Sollte das Urteil rechtskräftig werden, dann kämen die bisher auf Bewährung ausgesetzten acht Monate noch mit dazu.