Ingolstadt: Freiwillig in Untersuchungshaft

Der Fall hatte im September 2013 in Ingolstadt für Aufsehen gesorgt. Am hellichten Tag ist damals ein Box-Promoter auf offener Straße erschossen worden. Der mutmaßliche Täter kommt zunächst in Untersuchungshaft, wird aber wieder auf freien Fuß gesetzt. Jetzt ist er zurück im Gefängnis, allerdings vollkommen freiwillig. Laut seinem Anwalt möchte er durch diesen Schritt seine moralische Schuld aufarbeiten. Noch steht der Prozess gegen den 47-jährigen Ingolstädter aus. Er ist wegen Totschlags angeklagt, die Staatsanwaltschaft geht von Notwehr aus. Das Landgericht Ingolstadt entscheidet bald, ob es zum Prozess kommt.