© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Franziska-Mord am 9. Februar verhandelt

Nun steht es fest: Der Prozess um den Mord an der kleinen Franziska aus Möckenlohe wird in gut einer Woche beginnen. Der Auftakt wurde für den 9. Februar festgelegt – das gab das Landgericht Ingolstadt heute bekannt. Für den Prozess wurden die Sicherheitsvorkehrungen verschärft: Alle Personen die in den Gerichtssaal wollen werden auf mögliche Waffen und waffenähnliche Gegenstände durchsucht.

Der Mord-Prozess musste verschoben werden, weil der mutmaßliche Täter im Gefängnis von einem Mithäftling angegriffen wurde. Er wurde mit einem Nagel an Hals und Gesicht verletzt.