© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Fluchtversuch erneut vor Gericht

Es klingt ein wenig wie in einem schlechten Film: Zwei Häftlinge der JVA Neuburg haben im November 2017 begonnen, mit Besteck und einer Metallstange ein Loch in die Decke zu graben. Nach anderthalb Stunden gaben sie ihren Plan auf: Bei ihrem Fluchtversuch richteten sie allerdings Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro an. Deshalb wurden die beiden damals vor dem Neuburger Amtsgericht zu Freiheitsstrafen von je drei und sechs Monaten verurteilt. Die zwei Angeklagten sind aber in Berufung begangen – deshalb wird der Fall heute erneut vor dem Ingolstädter Landgericht verhandelt.