Ingolstadt: FCI baut Tabellenführung aus

Der FC Ingolstadt strebt allmählich der Herbstmeisterschaft in der 2. Fußball-Bundesliga entgegen. Die Schanzer festigten am Sonntag durch ein 1:0 (1:0) gegen den 1. FC Heidenheim die Tabellenspitze im Unterhaus.

Dank des 1:1 zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Fortuna Düsseldorf konnten die Ingolstädter ihren Vorsprung auf nunmehr fünf Punkte ausbauen. Vor 9156 Zuschauern erzielte der österreichische Nationalspieler Lukas Hinterseer (41. Minute) mit seinem fünften Saisontor den entscheidenden Treffer des Teams von Trainer Ralph Hasenhüttl. Es war das vierte 1:0 in Serie für die effektiven Ingolstädter. „Das ist Wahnsinn, ein unglaublich schönes Gefühl. Wir genießen das“, sagte Hasenhüttl zum Höhenflug der Oberbayern. „Es passt im Moment so viel. Trotzdem merken wir, dass das nicht einfach ist. Jedes Spiel ist saueng.“ Nächster Prüfstein: Am kommenden Freitag geht es zu Verfolger Nummer 1, Fortuna Düsseldorf. „Die müssen schon fast gewinnen, wenn sie an uns ran wollen“, sagte Hasenhüttl. Die intensive und harte Partie gegen den starken Aufsteiger Heidenheim wurde für die in dieser Saison ungeschlagenen Gastgeber zu einem Geduldsspiel. Die Ingolstädter spielten reifer, aber erst kurz vor der Pause wurde der Bann gebrochen. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite legte Moritz Hartmann auf Hinterseer ab. Der Österreicher traf zum vierten Tor in den vergangenen fünf Spielen. „Es geht viel auf, deshalb stehen wir verdient oben“, sagte der Matchwinner. „Es war ein richtig kampfbetontes Spiel. Wir machen die Tore zum richtigen Zeitpunkt und bringen das relativ souverän über die Zeit.“ In Abschnitt zwei wagte sich Heidenheim mehr nach vorne. Doch der Spitzenreiter ließ den Ausgleichstreffer nicht zu. „Wir haben gegen einen starken Gegner gespielt und schön als Mannschaft zusammengearbeitet“, sagte Danny da Costa. „Schön, dass wir an der Tabellenspitze stehen.»Wichtiger ist jedoch, dass wir in Düsseldorf ungeschlagen bleiben.“ [Radio IN/dpa]