Ingolstadt: Falsche Staatsanwältin vor Gericht

Das Ingolstädter Amtsgericht muss sich seit gestern mit einem recht ungewöhnlichen Fall beschäftigen. Auf der Anklagebank sitzt eine 26-Jährige, die sich als Staatsanwältin ausgegeben hatte um so an Geld zu kommen. Dabei ging die Frau immer mit der selben Masche vor. Sie sprach am Hauptbahnhof Passanten an, täuschte eine finanzielle Notlage vor und erbettelte sich hunderte Euro. Dabei gab sie sich fälschlicherweise als Staatsanwältin aus, um glaubwürdiger zu erscheinen. Gestern wurde die Anklage verlesen, der Prozess wird demnächst fortgesetzt.