Ingolstadt: Fahrradkontrolltage – jedes dritte Radl mit Mängeln

1.600 Fahrradkontrollen an drei Tagen in Ingolstadt – jetzt liegt die Bilanz der Polizei vor. Zwischen Mittwoch und Freitag vergangener Woche gab es 600 Beanstandungen. Die meisten beschränkten sich auf kleinere Ausrüstungsverstöße. Einige Radler waren aber auch wieder auf der falschen Straßenseite unterwegs. Sie kamen meistens mit mündlichen Verwarnungen davon. Bei einem Radfahrer fanden die Beamten Cannabis. Eine Anzeige war die Folge. Der städtische Verkehrsüberwachungsdienst kontrollierte außerdem die Fußgängerzone. Über 100 Verwarnungen wurden ausgesprochen. Ein Radfahrer musste gleich zwei Mal in die Tasche greifen, da er am darauffolgenden Tag noch mal erwischt wurde.