© AUDI

Ingolstadt: Ex-Audi-Entwicklungsvorstand gegen Kaution frei

Der ehemalige Audi-Entwicklungs-Vorstand Wolfgang Hatz kommt für drei Millionen Euro Kaution aus der Untersuchungshaft. Seinen Ausweis musste er abgeben, Deutschland darf er nicht verlassen. Kontakte zu Mitbeschuldigten oder Zeugen in der VW-Abgasaffäre sind ihm untersagt. Das bestätigte einer der beiden Anwälte des Managers der „Süddeutschen Zeitung“. Der Manager war festgenommen worden, weil der Verdacht bestand, er habe das Ausmaß der Abgas-Affäre vertuschen wollen. Das dementiert Hatz bis heute. Währenddessen sitzt der beurlaubte Audi-Chef Rupert Stadler weiterhin in Untersuchungshaft.