© Funkhaus Ingolstadt

Ingolstadt: Erste Geflüchtete aus der Ukraine

Die ersten Geflüchteten aus der Ukraine sind seit Freitagabend in Ingolstadt. Stand Sonntag sind es etwa 160 Menschen. Allein 70 sind in der alten ESV-Halle in Ringsee untergebracht.  Organisiert wird die Flüchtlingshilfe hier von den Johannitern. Sie suchen noch freiwillige Helfer, hauptsächlich zum Übersetzen, aber auch zur Essensausgabe. Wer Zeit hat oder beim Übersetzen helfen kann, kann sich melden unter einsatzzentrale.ingolstadt@johanniter.de oder direkt persönlich erscheinen an der alten ESV-Halle in der Geisenfelderstraße. Weitere Unterbringungsmöglichkeiten im Stadtgebiet Ingolstadt sind in der Paul-Wegmann-Halle unter der Regie des BRK.