Ingolstadt: Geschwächter ERCI siegt in Krefeld

Damit hat niemand gerechnet: Der ERC Ingolstadt hat am Abend im dritten Play Off Viertelfinal-Spiel mit 3 zu 2 nach Verlängerung gegen die Krefeld Pinguine gewonnen. Dabei gingen die Panther äußerst geschwächt in die Partie: Acht ERC Spieler fielen durch eine Noro-Virus-Erkrankung aus. Im ersten Drittel wurde auch noch Patrick Köppchen unglücklich vom Puck im Gesicht getroffen – er musste vom Eis gebracht und behandelt werden. Ob er morgen wieder spielen kann, ist allerdings fraglich. Das nächste Spiel bestreiten die Panther dann Morgen wieder zuhause gegen Krefeld. Anfangsbully in der Saturn Arena ist um 14 Uhr 30 – wir berichten live.