©  apops - Fotolia.com

Ingolstadt: Entzug für Messerstecher

Er muß in den Drogenentzug, doch das ist noch lange nicht alles. Gestern hat das Landgericht Ingolstadt das Urteil gegen einen 28-jährigen Messerstecher gesprochen. Ihm wurde vorgeworfen, im Mai vergangenen Jahres seine Freundin im Drogenrausch schwer am Hals verletzt zu haben. Deshalb muss für mindestens zwei Jahre in den geschlossenen Drogenentzug. Sollte er die Therapie nicht abschließen, droht ihm außerdem eine Unterbringung wegen Gemeingefährlichkeit. Das Urteil ist bereits rechstkräftig.