Ingolstadt: Entlassung des Klinikum-Geschäftsführers gefordert

Das Klinikum Ingolstadt kommt nicht raus aus den Schlagzeilen. Die Oppositionsparteien im Rathaus, SPD, Grüne, BGI und ödp fordern jetzt die Entlassung des Klinikum-Geschäftsführers Alxander Zugbradl. Hintergrund ist ein Beitrag Zugsbradls in einem sozialen Netzwerk. Darin hatte dieser einen Strafantrag gegen SPD-Stadtrat Robert Bechstädt und den früheren Klinikum-Pressesprecher angedeutet. Das sei „völlig inakzeptabel“, heißt es in dem Antrag. Auch die CSU fordert, das Thema in der heutigen Krankenhauszweckverbandsitzung zu besprechen.