Ingolstadt: Einsätze für Feuerwehr

Keine Atempause für die Berufsfeuerwehr in Ingolstadt. Gestern musste sie gleich öfters ausrücken. An der Kreuzung Gaimersheimer Straße/Richard-Wagner-Straße musste sie einen Wasserrohrbruch unter Kontrolle bringen. Gleich mehrmals wurde die Feuerwehr auch zu Bränden gerufen. Der verheerendste war wohl am Abend Beim Schmalzbuckel. Dort war eine Heizungsanlage abgebrannt. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zu Folge auf 75.000 Euro. Einen weiteren Löscheinsatz hatten die Floriansjünger gestern noch in der Hugo-Wolf-Straße. Zwei Fehlalarme gab es hingegen in der Leveling- und der Ludwigstraße.