Ingolstadt: Eingezäunte Graugänse

Die Graugänse am Ingolstädter Baggersee entwickeln sich zum Problem für die Stadt. Ihre Zahl hat zuletzt deutlich zugenommen, die Vögel hinterlassen große Mengen Kot. Um die Liegewiesen und die Stege für Badende nutzbar zu halten, hat die Stadt jetzt einen 60 Zentimeter Zaun im Uferbereich angebracht. Weil die Graugänse direkten Zugang zum Wasser brauchen und der Nachwuchs noch nicht fliegen kann, veranlasst das die Tiere, sich andere Brutstellen zu suchen. Die Stadt macht außerdem darauf aufmerksam, dass die Fütterung der Graugänse weiterhin strikt verboten ist. Das unzulässige Füttern ist einer der Gründe, weshalb die Zahl der Tiere am Baggersee so stark zugenommen hat.