Ingolstadt: E-Sportwagen kostet Audi einiges

Für die Entwicklung eines elektrischen Sportwagen muss Audi in den kommenden Jahren einiges bei Seite legen. Wie Audi-Chef Rupert Stadler in einem Zeitungsinterview sagte, kommt bis 2025 ein niedriger einstelliger Milliardenbetrag auf den Ingolstädter Autohersteller und VW-Tochter Porsche zu. Die wichtigsten Bauteile entwickelt Audi gemeinsam mit dem Stuttgarter Autoproduzenten. Würde man alleine arbeiten, wären die Kosten nochmal um 30 Prozent höher. Mehr als 800 Entwickler sind an dem Projekt beteiligt – sie arbeiten an den Standorten Ingolstadt und Stuttgart.