Ingolstadt: Drogentherapie-Dealer vor Gericht

Er hat einen florierenden Drogenhandel aufgezogen – all das während er einen stationären Entzug in einem Bezirkskrankenhaus machte. Deshalb muss sich ein 25-Jähriger auch seit gestern vor dem Ingolstädter Landgericht verantworten. Vom Krankenhaus aus zog er die Strippen und zog auch mehrere seiner Freunde in seine kriminellen Machenschaften hinein. Diese erledigten für ihn Kurierfahrten. Es geht um mehrere Kilogramm Amphetamine, Marihuana und Ecstasy. Der 25-Jährige übernahm am ersten Verhandlungstag bereits die volle Verantwortung für seine Taten: Seine Freunde seien bloß Kuriere gewesen, so der Angeklagte.