© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Drogenkurier vor Gericht

Ein Drogenkurier aus Holland steht seit gestern vor dem Ingolstädter Landgericht – dem 40-Jährigen wird vorgeworfen, Marihuana und Kokain in großen Mengen transportiert zu haben. Ihm drohen bis zu fünfeinhalb Jahre Haft – soviel fordert der Staatsanwalt. Für den Fahrer waren die Fahrten ein schlechtes Geschäft: Er kassierte eigenen Angaben zu Folge für drei Kurierfahrten 350 Euro – ihm sei erst später klar geworden, dass er das ganze Risiko trage. Die Verhandlung wird kommenden Donnerstag fortgesetzt.