Ingolstadt: Diskussion um Raffineriesicherheit

Nach der Explosion in Irsching am Samstag wird auch in Ingolstadt über die Sicherheit der Raffinerie diskutiert. Der Ingolstädter Stadtrat hat eine Sondersitzung geplant, will aber noch abwarten, bis es nähere Informationen zur Explosionsursache gibt. Bürgermeister Albert Wittmann sagte heute auf der wöchentlichen Stadtpressekonferenz, dass es eine hundertprozentige Sicherheit nicht geben könne.  Man müsse den Ursachen auf den Grund gehen, alles mit der Raffinerie in Ingolstadt besprechen und falls nötig auf verbesserte Sicherheitsmaßnahmen drängen. Unterdessen gehen bei Bayernoil die Aufräumarbeiten weiter. Um die Explosionsursache herauszufinden, hat die Kripo Ingolstadt eine Ermittlungsgruppe gegründet. Sie wird von Experten des Landeskriminalamtes unterstützt.