© istockphoto

Ingolstadt: Die fetten Jahre sind vorbei

In Ingolstadt muss ab sofort der Gürtel enger geschnallt werden. Die Gewerbesteuereinnahmen haben sich in diesem Jahr nahezu halbiert: Der Stadt stehen statt 135 nur noch 70 Millionen Euro zur Verfügung. Ab heute müssen deswegen Referenten der verschiedenen Ressorts bei Oberbürgermeister Christian Lösel antreten und Vorschläge unterbreiten, wo es Einsparungsmöglichkeiten gibt. Es sind Vorbereitungen für den 10. Mai. Dann wird sich der neu eingerichtete Konsolidierungsrat das erste Mal treffen. Im neuen Gremium sind Vertreter aller Fraktionen und Parteien des Stadtrates. Damit soll der städtische Haushalt über die Krise gebracht werden.