© RADIO IN

Ingolstadt/Pfaffenhofen: Proteste gegen Corona-Regelungen

Unzufrieden mit den geltenden Corona-Regelungen: Am Wochenende wurden in Ingolstadt und Pfaffenhofen Kundgebungen abgehalten. Auf dem Ingolstädter Rathausplatz protestierten etwa 50 Menschen gegen die geltenden Ausgangsbeschränkungen und Kontaktsperren. Dazu gesellten sich 200 Zuschauer. Die Maßnahmen seien mittlerweile nicht mehr verhältnismäßig, so ein Aktivist. Die Kundgebung war trotz Versammlungsverbot vom Ordnungsamt genehmigt worden. Auseinandersetzungen mit der Polizei gab es keine. Die Veranstalter selbst wiesen die Teilnehmer auf die Einhaltung der Abstandsregeln hin. Vor dem Pfaffenhofener Rathaus machten am Freitag 26 Gastronomen auf ihr existenzbedrohende Situation aufmerksam. Sie stellten 120 Stühle auf, auf denen symbolisch niemand Platz nehmen durfte.