© Berchtesgaden - Fotolia.com

Ingolstadt: Deggendorfer Seniorenmodell hier gescheitert

Immer öfter hört man von Senioren, die Unfälle bauen: Zuletzt war ein 76-jähriger verwirrter Mann auf der A 9 als Geisterfahrer unterwegs Ein Deggendorfer Modell, das Senioren zum Busfahren bewegen soll, wurde in Ingolstadt aber nicht gut angenommen. Wie der Donaukurier berichtet, lässt die Stadt Deggendorf Menschen über 80, die freiwillig ihren Führerschein abgeben, kostenlos mit dem Bus und dem Sammeltaxi fahren. In Ingolstadt gab es dieses Modell bereits in den Achtziger Jahren, es wurde aber wegen mangelnder Nachfrage wieder eingestellt. Die Kommission für Seniorenarbeit würde sich wünschen, es mit diesem Projekt nochmal zu versuchen, damit Menschen, die nicht mehr fahrtauglich sind, trotzdem mobil bleiben. Laut Experten sind es aber sowieso eher jüngere Fahrer, die sich und ihr Auto überschätzen. Senioren würden eher auf Sicherheit setzen.