Ingolstadt: Dauerparkern auf der Spur

Die Situation ist in Ingolstadt nicht neu. Rund um den Hauptbahnhof sind die Straßen meist von Bahnreisenden zugeparkt. Neu ist, dass das immer öfter auch jenseits der Gleise passiert. Im Südosten beim Fußgängersteg gibt es zwar ein nagelneues Parkhaus. Das lassen viele Parker allerdings links liegen und stellen ihr Auto lieber kostenlos am Straßenrand ab. Kurzparkzonen sollen hier Abhilfe schaffen, wenn es nach dem Bezirksauschuss Südost geht. Die Forderung: Maximal vier Stunden Parkzeit soll erlaubt sein.