Ingolstadt: Corona-Maßnahmen werden angepasst

Nachdem in Bayern zum zweiten Mal der Corona-Katastrophenfall ausgerufen worden ist, müssen auch die Kommunen ihre Maßnahmen anpassen. Die Stadt Ingolstadt hat heute in einer Pressekonferenz die aktuellen Verfügungen bekanntgegeben. Dazu zählen: Maskenpflicht im gesamten Altstadtbereich, Alkoholverbot darüber hinaus in Bereichen wie Baggersee, Klenzepark und Glacis. Weihnachtseinkäufe sind weiterhin erlaubt, nicht aber der Verzehr am Imbiss oder das Rauchen, weil dazu die Maske entfernt werden müsste. Unterdessen laufen die Impfvorbereitungen.
Ab dem kommenden Dienstag ist das Impfzentrum im Orbansaal einsatzbereit. Mit ersten Einsätzen von mobilen Teams zum Beispiel in Alten- und Pflegeheimen wird aber erst Anfang des Jahres gerechnet.