Ingolstadt: Computerbetrüger festgenommen

Ermittlungserfolg für die Zentralstelle Cybercrime Bayern und die Kripo Ingolstadt. Nach gemeinsamen Anstrengungen konnten sie einen mutmaßlichen Computerbetrüger festnehmen, der zahlreiche Online-Konten gehackt haben soll. Der 23-Jährige hat dadurch Schaden in Höhe von knapp 1,4 Millionen Euro verursacht. Gegen denTatverdächtigen aus Essen wurde Anklage am Landgericht Ingolstadt erhoben.  Gegen weitere Personen, die ihn bei seinen Taten unterstützt haben sollen, dauern die Ermittlungen an.  Ausgangspunkt der bundesweiten Ermittlungen war ein unberechtigter Zugriff auf ein Kundenkonto eines Ingolstädters.