Ingolstadt: Bundespolizei findet vermisste Geschwister

Es ist ein Horroszenario für alle Eltern: Die Kinder sind spurlos verschwunden. So erging es einer Frau aus dem Landkreis Eichstätt am Ingolstädter Bahnhof. Am Sonntag Abend wollte die Mutter ihren 9 Jahre alten Sohn und ihre 15-jährige Tochter vom Bahnhof abholen: Die beiden waren von München nach Ingolstadt unterwegs. Die Geschwister kamen dort aber nicht an. Besorgt fuhr die Mama zum Hauptbahnhof in Nürnberg – als sie dort ihre Kinder auch nicht fand, wandte sie sich in ihrer Verzweiflung an die Bundespolizei.

Dann die Erleichterung: Die beiden Vermissten waren in Ingolstadt aufgetaucht. Es stellte sich heraus, dass die Kinder ihren Ausstieg in Ingolstadt verpasst hatten. Erst in Nürnberg nahmen sie dann den nächsten Zug zurück. Die Freude war entsprechend groß, als die Frau ihre Kinder wieder in die Arme schließen konnte.