Ingolstadt: Bürgerbefragung zum Leben im Alter

Senioren sollen ein möglichst zufriedenes Leben zu Hause führen können – darum kümmert sich die Stadt Ingolstadt. Deshalb wird im Oktober eine Befragung zum Leben im Alter durchgeführt. Ziel soll dann eine „Seniorengenossenschaft“ sein: Sozialreferent Wolfgang Scheuer erklärt, worum es sich dabei handelt:

„Wenn ich  hilfebedürftig bin, kann ich mir von dieser Genossenschaft, von diesen Mitgliedern, Hilfe erwarten. Oder aber ich bin Hilfeleistender und ich bin noch so weit rüstig und seh mich in der Lage, dem einen oder anderen eine Hilfe zukommen zu lassen, dann leiste ich eben diese Hilfe.“

Insgesamt werden 4.600 Rentner befragt, sie bekommen einen Fragebogen zugeschickt. Ingolstadt ist die einzige bayerische Stadt, die diese Befragung durchführt.