Ingolstadt: Bub in Klobrille gefangen

Ein kurioser Fall hat gestern das Geschick der Bundespolizei am Ingolstädter Hauptbahnhof gefordert. Eine verzweifelte Familie auf dem Weg mit dem Zug nach Nürnberg suchte am Abend Rat bei den Beamten. Der einjährige Sohn war nach einem Bremsmanöver des ICE mit dem Kopf in die eigene mobile Kinder-Klobrille geraten. Jetzt stecke er fest. Die Polizei konnte den Bub schließlich aus seiner Lage befreien: Mit Waffenöl schmierten sie die Toilettenhilfe und die Ohren des Kindes ein. Der Bub bekam nach der Befreiungsaktion noch ein Plüschtier, dann konnte er mit seinen Eltern die Reise fortsetzen.