Ingolstadt: Ursache nach tödlichem Wohnungsbrand gefunden – Trinkwasserleitung durch Löscharbeiten verunreingt

Der tödliche Brand in einem Mehrfamilienhaus hat Auswirkungen auf hunderte Bewohner der Herschelstraße. Durch die nächtlichen Löscharbeiten kam es zu Verunreinigungen in der Trinkwasserleitung in den Wohnblöcken Herschelstraße 37, 38 und 40.Das Gesundheitsamt hat deshalb verfügt, dass Betroffene das Wasser weder trinken noch zum Kochen nutzen dürfen. Bis heute 22 Uhr ist zusätzlich auch Duschen untersagt. Eine Freigabe wird frühestens Anfang nächster Woche erwartet. Die Kommunalbetriebe lassen die betroffene Trinkwasserleitungen jetzt durchspülen. Wie berichtet, war es in der Nacht zu einem Brand in einer Wohnung gekommen, bei der eine 66-Jährige ums Leben kam. Ausgelöst wurde das Feuer ersten Erkenntnissen zufolge durch die falsche Bedienung eines elektrischen Gerätes.