Ingolstadt: Brandstifter vor Gericht

Er soll im Parkhaus am Ingolstädter Hauptbahnhof einen BMW abgefackelt haben – deshalb muss sich ein 25-Jähriger seit gestern auch vor dem Amtsgericht wegen vorsätzlicher Brandstiftung verantworten. Der Angeklagte sagte vor Gericht aus, dass er nicht mehr erklären könne, warum er das getan habe. Er habe an besagtem Tag Streit mit seiner Ex-Freundin gehabt und viel Alkohol getrunken. Bei dem Brand entstand Schaden in Höhe von 15-Tausend Euro am Auto. Dazu kommen nochmal 25-Tausend Euro durch fehlende Parkhauseinnahmen, da mehrere Stellplätze einige Tage gesperrt werden mussten. Die Verhandlung soll morgen in einer Woche fortgesetzt werden – dann wird auch das Überwachungsvideo des Parkhauses gezeigt.