Ingolstadt: Blutiger Streit zwischen Schrebergartenbesitzer

Nicht immer geht es in den Schrebergärten Ingolstadts friedlich zu: Ein blutiger Streit zwischen zwei Nachbarn hat einem 54-Jährigen ein Jahr und neun Monate Gefängnis eingebracht. Er soll seinen Nachbarn mit einer Säge angegriffen und am Arm Sehnen und Muskeln durchtrennt haben. Auslöser für den Streit war ein herüberwachsender Ast. Die Strafe für den 54-Jährigen hätte unter Umständen auch zur Bewährung ausgesetzt werden können: Allerdings nur bei einem Geständnis. Das verweigerte der Angeklagte jedoch. Er plädierte auf Notwehr.