Ingolstadt: Bis zu 200 Flüchtlinge mehr

Die Erstaufnahmelager für Flüchtlinge in Bayern platzen aus allen Nähten. Vor allem aus dem Kosovo kamen in letzter Zeit tausende Menschen nach München, um Zuflucht zu suchen. Die Stadt Ingolstadt könnte kurzfristig aushelfen. Laut Donaukurier stehen Unterkünfte für bis zu 200 Flüchtlinge bereit. Neben der ehemaligen Kaserne in Oberstimm und dem Containerdorf an der Manchinger Straße gibt es auch Wohnanlagen und Einfamilienhäuser für die Unterbringung. Ob die Regierung von Oberbayern das Angebot aus Ingolstadt nutzt, ist allerdings noch nicht sicher.