Ingolstadt: Betrug mit vorgetäuschter Liebe

Mit vorgetäuschter Liebe umgarnen gewiefte Gauner ihre Opfer und kommen so an ihre Geld. So erneut geschehen in Ingolstadt, wo eine Frau um einen hohen Geldbetrag betrogen wurde. Die Kriminalpolizei warnt vor dieser Masche. Bereits seit dem Jahr 2016 hatte ein angeblicher Geologe über eine Internet-Plattform Kontakt zu der Frau gehalten. Mit erfundenen Geschichten brachte er sie dazu, mehrfach Geld auf ausländische Konten zu überweisen. Der Kripo Ingolstadt wurden seit Mai 16 Fälle gemeldet, der Schaden liegt bei 400.000 Euro. Die Kriminalpolizei Ingolstadt rät zur Vorsicht bei Internetbekanntschaften, insbesondere wenn Geldforderungen gestellt werden.

Infos finden sich unter folgendem Link: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming/romance-scamming/