©  apops - Fotolia.com

Ingolstadt: Betrüger wandert hinter Gitter

Die Geschäftsidee wäre gut gewesen, an den Geschäftspraktiken hätte der ehemalige Betreiber eines Fachgeschäfts für Bier in Ingolstadt wohl noch arbeiten müssen. Er muss jetzt für drei Jahre hinter Gitter. Das Amtsgericht Ingolstadt verurteilte den 43-jährigen unter anderem wegen Insolvenzverschleppung zu drei Jahren Haft. Dazu kommen gleich 15-facher Betrug und Unterschlagung von Sozialabgaben und Gehältern. Der Mann blieb seinen Lieferanten, dem Vermieter und seinen Angestellten viel Geld schuldig. Der Schaden summiert sich auf insgesamt 50.000 Euro.