Ingolstadt: Berufungsverfahren um tödlichen Unfall

Im Berufungsverfahren um einen tödlichen Unfall soll es bald zu einem Urteil kommen. Bereits in einer Woche könnte das Landgericht zu einer Entscheidung kommen. Es geht um einen 24-jährigen Pfaffenhofener, der vor zwei Jahren auf der B13 bei Reichertshausen ein Auto mit 185 km/h gerammt hatte. Die Fahrerin in dem Wagen, eine 53-jährige, starb an der Unfallstelle. Der Unfallverursacher wurde damals zu einer Freiheitsstrafe von eineinhalb Jahren ohne Bewährung verurteilt. Geklärt wird jetzt im Berufungsprozess, inwieweit Drogen in Zusammenhang mit Fitnesstaining das Fahrverhalten beeinflusst haben könnten. Der junge Mann will auf eine Bewährungsstrafe hinaus. Am 8. Dezember soll das Urteil gesprochen werden.