© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Berufungsprozess um Untreue

Um eine viertel Million Euro hat sie ihren Chef erleichtert. Dafür ist eine Neuburgerin auch schon zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Jetzt steht die 45-Jährige aber erneut vor Gericht: Heute ist der Berufungsprozess, das bedeutet, dass ein Richter das Urteil überprüfen und gegebenenfalls neue Beweise prüfen muss. Die Sekretärin soll 147 Mal Geld vom Firmen- auf ihr eigenes Konto überwiesen haben. Davon hat gut eineinhalb Jahre lang niemand etwas gemerkt. Dann flog der Betrug jedoch auf und die Frau wanderte ins Gefängnis.