Ingolstadt: Berufungsprozess nach Diebstahl und Hakenkreuz

Er ist umfangreich vorbestraft und sollte jetzt für 14 Monate ins Gefängnis. Das Amtsgericht Neuburg verurteilte den 25-Jährigen wegen Diebstahls und das Zeigen eines Hakenkreuz-Tattoos. Dagegen ging der Mann allerdings in Berufung, jetzt verhandelt das Landgericht erneut. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, auf der Messe SOBA Elektro-Baugeräte, Geld und Nahrungsergänzungsmittel im Wert von 5.500 Euro gestohlen zu haben. Außerdem soll er seine Hakenkreuzttätowierung auf dem linken Handgelenk zur Schau gestellt haben. Ein Urteil soll nächste Woche fallen.