Ingolstadt: Bereit für weitere Flüchtlinge

Die Städte tun sich teilweise schwer Wohnraum für Flüchtlinge zu finden: Ingolstadt sorgt bereits vor. Laut Donaukurier wird neuer Platz für bis zu 2300 Flüchtlinge geschaffen. Die Unterkünfte sollen in Mailing, Oberhaunstadt, Etting, Gerolfing, im Südwestviertel sowie am Hauptbahnhof entstehen.
Damit möchte die Stadt gerüstet sein, falls weitere Flüchtlinge nach Ingolstadt eingeteilt werden. Auf den jeweiligen Grundstücken könnten entweder Container aufgestellt oder Häuser gebaut werden. Der Stadtrat muss am 3. Dezember über dieses Vorhaben entscheiden.