© Foto: Oberhofer

Ingolstadt: Bequemes Parken

Die lästige Suche nach Parkschein und Kleingeld könnte in Ingolstadt bald der Vergangenheit angehören. Denn ab 2015 sollen Autofahrer die Möglichkeit haben, mit einer technischen Vorrichtung in die Tiefgarage zu kommen.  Diese Vorrichtung ist so groß wie eine Vignette und wird an der Frontscheibe angebracht. Beim Ein- und auch beim Ausfahren öffnet sich die Schranke an den städtischen Parkflächen dann automatisch. Der fällige Betrag wird vom Konto abgebucht. Derzeit wird dieses System in Ingolstadt noch getestet, nächstes Jahr soll es dann für alle Dauerparker angeboten werden.  Das autonome Parken dagegen ist noch Zukunftsmusik. Zwar wird in die ersten Ingolstädter Parkhäuser derzeit die nötige Technik eingebaut, allerdings ist die Automobilindustrie noch nicht so weit. Aaußerdem lässt die derzeitige Rechtslage in Deutschland  kein computergesteuertes Fahren von Fahrzeugen zu.