©  apops - Fotolia.com

Ingolstadt: Ausländerhetze kommt teuer zu stehen

Es bleibt dabei: Ein junger Mann aus dem Landkreis Pfaffenhofen muss für seine Hetze gegen Asylbewerber im Internet tief in die Tasche greifen. Zwar halbierte sich im Berufungsprozess vor dem Landgericht Ingolstadt die Geldstrafe. Laut ursprünglichem Urteil vom Amtsgericht Pfaffenhofen wegen Volksverhetzung sollte er noch über 12.000 Euro zahlen. Diese Strafe setzte das Landgericht gestern auf 6.300 Euro herunter, weil er bisher noch nie mit dem Gesetz in Konflikt gekommen ist. Der Verurteilte hatte vergangenes Jahr im Zuge der Flüchtlingswelle auf einer Internetplatform Asylbewerber aus Syrien beleidigt. Außerdem postete er noch ein Hitlerbild in seinem Profil.