© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Augenstecher-Prozess vor dem Neustart

Alles auf Anfang. Eigentlich ist der sogenannte Augenstecher-Prozess vor dem Landgericht Ingolstadt kurz vor dem Urteil gestanden. Jetzt muss das Verfahren allerdings komplett neu aufgerollt werden. Ein 24-Jähriger soll vor einem Jahr im Drogenrausch auf einen Bekannten mit einem spitzen Gegenstand eingestochen haben. Seitdem ist dieser einseitig blind. Der Angeklagte ist laut einem Gutachten derzeit nicht verhandlungsfähig, nachdem er bem Prozess vergangene Woche ausrastete. Deshalb wiess ihn das Gericht bis auf Weiteres in die Psychiatrie ein. Wann es mit der Verhandlung gegen den wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagten Mann weitergeht, ist derzeit noch völlig offen.