Ingolstadt: Aufruf zur Masernimpfung

Zuerst Ausschlag, dann Immunschwäche und Infektionen – die Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit. In Bayern erkranken zunehmend Jugendliche und Erwachsene. Das liegt wiederum an der mangelnden Impfmoral. Deshalb beteiligen sich die Gesundheitsämter in der Region Ingolstadt noch bis Ende Februar an einer Aufklärungskampagne des Gesundheitsministeriums. Neben der Masernimpfung wird dabei auch auf den Schutz vor Röteln und Mumps aufmerksam gemacht.