Ingolstadt: Audi steht zur Region

Audi steht zur Stadt und Region Ingolstadt – so Vorstandschef Rupert Stadler zuletzt in einem Interview mit dem Donaukurier. Dennoch müsse man überprüfen, wie und wo man sein Geld einsetze. Im Blick steht da auch das Kulturengagement des Autoherstellers. Die beiden kostenlosen Open-Air-Veranstaltungen im Klenzepark im Rahmen der Audi-Sommer-Konzerte sollen bleiben, aber weiter ohne Feuerwerk. Außerdem soll sich das Konzept der Sommerkonzerte  insgesamt ändern. In diesem Jahr gab es auch keinen 24-Stunden-Lauf für den guten Zweck. Seine Zukunft steht weiter in der Schwebe und auch bei den Bayreuther Festspielen ist Audi bekanntlich raus. Die Zusage beim künftigen Kongresshotel als fester Mieter einzusteigen bleibt hingegen. Man brauche die Hotelzimmerkapazitäten.