© AUDI

Ingolstadt: Audi ruft Modelle für Software-Update zurück

Im Zuge des Dieselskandals ruft Audi weitere 64 000 Fahrzeuge für ein Software-Update zurück in die Werkstätten.  Das Kraftfahrtbundesamt habe die entsprechenden Updates genehmigt, teilte das Unternehmen mit.  Es handelt sich um bestimmte Modelle des A8, Q5 und SQ5.  Damit können inzwischen rund zwei Drittel der insgesamt gut 150tausend betroffenen Diesel-Fahrzeuge in die Werkstätten zurückgerufen werden.  Mit dem kostenfreien Update wird ein Software-Baustein aus der Motorsteuerung entfernt.  Hintergrund ist der Dieselskandal.