© Foto: Audi AG

Ingolstadt: Audi mit ersten Zahlen wegen Corona

Durch die Corona-Krise hat Audi im ersten Quartal das Jahres vermutlich Ergebniseinbußen von rund 500 Millionen Euro. Nach Prognosen bleibt in den ersten drei Monaten ein kleines Plus von 15 Millionen Euro. Verantwortlich für den massiven Einbruch sind beispielsweise das Unterbrechen der Produktion. Sie soll ja in den kommenden zwei Wochen wieder langsam hochgefahren werden. Trotzdem kann der Vorstand für die weiteren Monate keine Erwartungen abgeben. Die durch die Pandemie hervorgerufenen Auswirkungen auf die Kundennachfrage, Lieferketten und die Produktion sind aktuell nicht verlässlich einschätzbar, so der Ingolstädter Autobauer in einer Mitteilung.