Ingolstadt: Audi-Manager bleibt in Haft

Ein ehemaliger Audi-Manager bleibt weiter in Untersuchungshaft. Seine Anwälte hatten Beschwerde eingelegt, jedoch lehnte die Generalstaatsanwaltschaft in München ab und teilte mit, der Mann werde auch auf Bitten der USA festgehalten, so Medienberichte. Das US-Justizministerium beschuldigt ihn, seine Mitarbeiter angewiesen zu haben, die Schummelsoftware im Dieselskandal zu entwickeln. Auch die deutschen Behörden ermitteln wegen Betrugs.