© Landgericht Ingolstadt

Ingolstadt: Audi im Visier der Staatsanwaltschaft

Im Zuge des VW-Abgasskandals hat die Staatsanwaltschaft Ingolstadt ein Prüfverfahren gegen die VW-Tochter Audi aufgenommen. Man prüfe derzeit alle Fakten, um entscheiden zu können, ob dann ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden müsse. Das sagte Oberstaatsanwalt Wolfram Herrle den Zeitungen der Funke Mediengruppe.  Die Frage, ob gegen mögliche Verantwortliche im Audi-Management ermittelt wird, ist noch offen. Bei Audi sind nach Angaben des Konzerns mehr als zwei Millionen Fahrzeuge mit manipulierten Dieselmotoren ausgestattet.