© AUDI

Ingolstadt: Audi erteilt Red Bull eine Absage

Audi hat dem Hilferuf aus der Formel 1 eine Absage erteilt: Red Bull wollte, dass der Autobauer einen konkurrenzfähigen Motor bereit stellt. Audi-Vorstandschef Rupert Stadler sagte gegenüber dem Online-Portal motorsport-total, dass die Formel1 ihre Probleme alleine lösen solle. Red Bull hat sein schlechtes Abschneiden im Rennzirkus mit den schwachen Antrieben seines derzeitigen Partners Renault begründet. Der Vertrag zwischen den beiden endet im nächsten Jahr. Der Chef von Red Bull drohte sogar bereits mit dem Ausstieg aus der Formel 1.